Parador de El Saler

Der Golfplatz des Paradors de El Saler (Valencia) gilt unter professionellen und Laienspielern, Behörden und der Fachpresse als einer der besten Golfplätze der Welt.
Er wurde im Jahr 1968 von Javier Arana angelegt, der als einer der großen spanischen Architekten für Golfplätze einen besonderen Ruf und internationale Anerkennung genießt. Der Platz liegt im Naturpark El Saler, direkt an der Mittelmeerküste, in der spanischen Provinz Valencia - die Nummer eins der spanischen Wirtschaftsentwicklung – und ist ein besonderer Stolz dieser Provinz.

Bei der Planung des Platzes wurde vor allem auch die nur hier vorhandene geschützte Pflanzenwelt mit einbezogen (typische Pflanzen, wie die bekannte "uñas de gato"). Die Anlage des Platzes weist unterschiedliche Bereiche auf, die von den Sand-links, ähnlich den bekannten schottischen Golfplätzen, zu Flächen mit typisch mediterranen Wäldern führen. Das gesamte Gelände erstreckt sich über 6.042 m, auf denen sich 18 Löcher befinden, deren par 72 Schläge beträgt.

Der Club besitzt eine Golfschule, einen Übungsplatz, 3 putting greenes, 2 aproach-greenes, einen Golfshop, Schlägerverleih, Wagen und Elektrofahrzeuge, ein Restaurant und eine Snackbar.

Zu erwähnen ist noch, dass der Golfplatz des Paradors de El Saler (Valencia) weltweit als einer der 60 besten Plätze gilt und sich unter den drei besten Europas befindet – laut Aussage sowohl von professionellen und Laienspielern als auch von öffentlichen Einrichtungen und der Fachpresse.